Der seltsame Moment, wenn deine Hose zur Umgebung passt

Nadi und ich haben zwei Tage auf Fraser Island verbracht, der größte Sandinsel der Welt, die somit auch lediglich von Autos mit Vierradantrieb befahren werden kann. Da wir die Tour übers YHA gebucht haben, ohne das Kleingedruckte zu lesen, waren wir etwas überrascht, als wir nach dem Übersetzen mit der Fähre, nicht wie vermutet in einen Jeep, sondern in einen Bus eingestiegen sind. Zu dem Zeitpunkt war Nadi noch fest davon überzeugt, dass wir nur irgendwo hingefahren werden, weil sie „keine Chance sieht, wie der Bus am Strand lang fahren soll“. Aber spätestens nach der Ansage unseres Busfahrers, dass wir in den nächsten zwei Tagen im Bus mit der Nummer 14 reisen werden, war klar, dass es keine Jeeps geben wird (nur fürs Protokoll: Der Bus ist nicht nur am Strand entlang gefahren, sondern hat auch – und das war die eigentliche Herausforderung – die „Straßen“ gemeistert).

Unser erster Stop war dann Lake McKenzie, der wegen mir auch gleich der letzte hätte sein können. Weißer Quarzsand, türkisblaues, klares Wasser. Einfach nur traumhaft und definitiv unter den Top 3, der schönsten Strände, die ich bisher gesehen habe. Aber da Worte eh nicht beschreiben könnten, wie schön es da ist, gibt es hier einfach die Fotos (wo sich meine einen Tag vorher gekaufte Boardshorts wunderbar ins Bild gefügt hat):

Lass dich über neue Beiträge benachrichtigen

Deine E-Mail Adresse wird lediglich dafür verwendet dich über neue Beiträge zu informieren. Falls du das irgendwann nicht mehr möchtest, findest du in jeder Mail einen Abmelde-Link.

And then came you – Jetzt auf amazon erhältlich


And then came you

Neue Beiträge

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.