Hanging with siblings in the monkey forest

[:en]

[:de]Nach drei Tagen Nusa Lembongan ging es weiter nach Ubud. Eigentlich wollte Nancy gerne noch zu den Gili-Inseln weiter, aber nachdem auf Nusa Lembongan schon viel gebaut wurde und sich das auf den Gilis nicht ändern sollte, haben wir uns die Bootsfahrt dahin gespart und sind mit Daniel und Sarah weiter nach Ubud (das ist das Gute daran, wenn man noch keine Reservierungen irgendwo hat, dann kann man spontan auch umplanen ;)). In Ubud angekommen, konnte ich dann auch endlich mal meinen Reisekoffer zum Rucksack umfunktionieren, da die Straßen sich hier nicht wirklich zum Ziehen eignen.

Als einer der Attraktionen in Ubud gilt der Monkey Forest, wo wohl 340 Affen leben sollen. Soviele haben wir nicht gesehen (und vor allem auch nicht durchgezählt), aber auf jeden Fall kamen sie direkt auf einen zugestürmt, sowie man nur den Anschein macht, eine Banane rauskramen zu wollen. Bei mehr als einem wird es dann schon schwer, dass sie sich zumindest für ein kurzes Foto auf deine Schultern setzen. Von daher hatten wir Glück als wir am Ende noch in einer ruhigen Ecke (von Nancy ausgewählt) einen einzelnen Affen anlocken konnten, der dann auch ganz gechillt für Selfies und weitere Fotos zur Verfügung stand und sich somit unsere letzten fünf Bananen reichlich verdient hatte.

 [:]

Stay tunned

Your email-address will be saved and used for the sole purpose of sending you updates about new blog posts. If you decide that you don't want to recieve mails anymore you will always find an unsubscribe link at the end of each mail.

And then came you – Now available on amazon


And then came you

Recent Posts

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *