I don’t believe in love at first sight…do I?!

[:de]Ich glaube, ich bin verliebt. Und das schon nach wenigen Stunden… in Melbourne.

Warum?

  1. Tagsüber war es heute recht heiß, was sich in den nächsten Tagen noch bis auf 41 Grad steigern soll (und Nancy und mich morgen direkt wieder an den Strand zieht – sorry, aber wie ich höre gibt es in Deutschland auch den “wärmsten” Dezember seit langem ;)). Abends kühlt es dafür aber auch schnell wieder ab. Was in mir die Hoffnung weckt, dass ich heute Nacht doch schlafen kann (unser Hostel haben wir leider ohne Klimaanlage gebucht, so dass das Mittagschläfchen nach unserem Nachtflug nur solange dauerte bis uns der Schweiß von der Stirn lief – ich weiß, bähh)
  2. Bei meinem ersten Rundgang durch Melbourne habe ich direkt einen Smoothie-Stand und wieder jede Menge frisches Obst entdeckt (war auf Bali tatsächlich schwieriger). Schöner kann Melbourne gar nicht herzlich Willkommen sagen 😉
  3. Als wäre das nicht genug, gibt es hier wohl auch eine Indoor-Parkourhalle bzw. auch einfach wieder ein paar Spielplätze oder Grünflächen um die Ecke (wo Abends scheinbar auch alle für eine Runde Cricket oder ein gemeinsames BBQ zusammenkommen)
  4. In der Innenstadt wurde dieses Jahr eine “Free Tram Zone” eingerichtet, sprich man kommt kostenlos zu den wichtigstens Spots und zum Shoppen (ich bin nicht der Einzige, der sich verliebt hat. Nancy hat es das riesen H&M hier angetan). Die Innenstadt für jeden kostenlos erreichbar zu machen, ist eine clevere Idee, hält es doch einen Großteil des Verkehrs aus der Stadtmitte und vermeidet die lästige Parkplatzsuche
  5. Autos stoppen wieder an Zebrastreifen, noch bevor man überhaupt dran steht. Nicht, dass mir das jetzt unglaublich wichtig ist, schließlich kann man sich auch daran gewöhnen, einfach loszulaufen in der Hoffnung, dass der andere keine Fettflecken auf der Motorhaube braucht, aber anderseits werden die Streifen ja auch nicht umsonst auf die Straße gemalt. Und irgendwie ist es dann doch ein ganz gutes Gefühl, dass man als Fussgänger auch was wert ist
  6. Wasser ist überall kostenlos zugänglich. Während in Deutschland für alles Geld genommen wird, stehen in Neuseeland und Australien überall Trinkwasserspender. Selbst in Guatemala und auf Bali war Wasser fast überall kostenfrei zu haben (oder zumindest in den Übernachtungspreisen einkalkuliert). Anscheinend hat man in den Ländern erkannt, dass es wichtig ist, seinen Flüssigkeitshaushalt regelmäßig wieder aufzufüllen. In Deutschland hängt man da hinterher und diskutiert lieber, ob öffentliche Toiletten für Männer kostenlos sein sollten, damit diese und nicht der Baum um die Ecke aufgesucht werden (überflüssig zu erwähnen, dass öffentliche Toiletten hier für jedes Geschlecht kostenfrei sind).

Für jetzt macht Melbourne auf jeden Fall den Eindruck, dass ich es hier auch länger aushalten könnte (oder wie eine Freundin meinte, Melbourne ist das neue Hamburg). Fürs Erste bleiben wir aber erstmal nur bis nach Weihnachten. Grundsätzlich steht die Idee ja auch, hier mal ein paar Monate zu verbringen, allerdings war das eher für Mitte nächsten Jahres angedacht. Die nächsten Tage werden zeigen, ob ich es doch schon auf Januar vorziehe (dabei fällt mir ein, dass ich vermutlich mal anfangen könnte, zu überlegen, wohin es ab Januar geht. Aber man will sich ja auch nicht zu früh festlegen, findet sich schon irgendwie ;)).

P.s.: Zwei kleine Anekdoten von unserem Flug:

  • Aus welchen Gründen auch immer wurde heute das ganze Flugzeug eingesprüht, um nicht irgendwas nach Australien zu schleppen. Was immer Nanc und ich für Krankheiten gehabt haben könnten, wir sind jetzt auf jeden Fall geheilt
  • Bei AirAsia dürfen keine Flüssigkeiten mit an Bord genommen werden (auch keine, die innerhalb der Sicherheitszone erworben wurden). Dafür wird extra nochmal eine eigene “Sicherheitskontrolle” vorm Bording eingeführt, wo das Handgepäck manuell durchsucht wird. Während des 6-stündigen Flugs bekommt man dann natürlich auch nur gegen Bezahlung Wasser gereicht, so dass das vermutlich für zusätzliche Einnahmen sorgen soll (es sei denn es hat irgendwer ne bessere Erklärung – AirAsia schweigt sich momentan noch aus).

 [:]

Stay tunned

Your email-address will be saved and used for the sole purpose of sending you updates about new blog posts. If you decide that you don't want to recieve mails anymore you will always find an unsubscribe link at the end of each mail.

And then came you – Now available on amazon


And then came you

Recent Posts

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *