Wenn’s läuft dann läuft’s…

…aber so richtig…und zwar rückwärts…aber immerhin läuft’s.

Ich kann mir nicht erklären, warum, aber scheinbar habe ich schlechtes Karma, dafür jetzt aber jede Menge Zeit, um euch daran teilhaben zu lassen :). Aber, wie immer vom Anfang: Los ging es, als ich mich kaum aus dem Hostel raus daran erinnert habe, dass mein Handtuch noch auf der Leine hing. Da ich aber dachte, ich wäre spät dran, um meinen Bus zum Flughafen zu erwischen, bin ich ohne Handtuch zur Busstation geeilt, um den Bus dann dennoch zu verpassen. Genau genommen, habe ich ihn gar nicht verpasst, sondern nur nicht realisiert, dass mir Google die Loslauf- und nicht die Busabfahrtszeit angezeigt hat (was rückwirkend betrachtet auch total Sinn ergibt, wenn ich ihn nach der Route vom Hostel zum Flughafen frage). Unter der Annahme meinen Bus verpasst zu haben, bin ich also nochmal zum Hostel zurück, um mein Handtuch zu holen, was irgendwie merkwürdig ist, da es schon das zweite Mal war, dass das jetzt abhanden kommen wollte (das erste Mal war, als es vor drei Tagen nicht mehr auf der Wäscheleine hing, am nächsten Tag aber wieder auftauchte).

Nachdem ich dann endlich den Bus erwischt hatte und gerade dabei war, in den zweiten zu steigen, erreichte mich eine SMS, dass mein Flug gecancelt wurde. Am Flughafen angekommen (immerhin war ich bereits auf dem Weg) gab es dann natürlich keinen Service-Schalter, sondern lediglich die Nachricht man solle anrufen. Da mein Handyakku aber bereits die 6% erreicht hatte (wann auch sonst, wenn nicht jetzt?!), musste ich mir erstmal eine Steckdose suchen, da solche Gespräche ja gemeinhin etwas länger dauern. Nachdem ich überraschenderweise recht schnell jemanden am Hörer hatte und wir dann soweit waren, mich auf den Flug zwei Stunden später (was 1:40 Uhr bedeutet hätte – ja in der Nacht ;)) zu buchen, passierte, was passieren musste, mein Aldi Mobile Guthaben war aufgebraucht und der Anruf beendet (Ich wiederhole: wann auch sonst, wenn nicht jetzt?!). Der zweite Versuch endete dann darin, dass ich mich doch auf den Flug um 5:30 Uhr hab buchen lassen (ja immer noch mitten in der Nacht oder wenn man so will am frühen Morgen, nur, dass ich vermutlich nicht viel schlafen werde). Ausschlag gab, dass der Flug um 1:40 Uhr über Melbourne mit JetStar gegangen wäre, während der um 5:30 Uhr mit Quantas direkt nach Sydney geht. Die Ankunftszeit in Sydney wäre bei beiden etwa gleich gewesen (irgendwann morgen Mittag), aber bei Quantas gibt es Softdrinks und Frühstück (bei Virgin Australia zahlst du dafür extra, bei JetStar bekommst du nicht mal Wasser) sowie ein Entertainment-System (was ich vermutlich nicht brauchen werde, weil ich irgendwann ja mal schlafen muss).

Naja und so sitze ich hier am Flughafen und genieße endlich mal wieder schnelles Internet (man gönnt sich ja sonst nichts :)).

Stay tunned

Your email-address will be saved and used for the sole purpose of sending you updates about new blog posts. If you decide that you don't want to recieve mails anymore you will always find an unsubscribe link at the end of each mail.

And then came you – Now available on amazon


And then came you

Recent Posts

2 Comments

  1. weichfrau
    27. April 2016
    Reply

    Ach Nick,
    der olle Murphy hatte wohl doch recht „Whatever can go wrong will go wrong.“
    In diesem Sinne gute Besserung 😉
    LG Guido

    • Nick
      Nick
      28. April 2016
      Reply

      Ja wird glaube schon besser….Bis auf einen kleinen Zwischenfall im Flieger, als die Flugbegleiterin mich zwar nach meinem Frühstückswunsch gefragt, dann aber einfach den nächsten bedient hat, mal abgesehen, hatte ich heute Nacht ein 6-Bett-Zimmer für mich alleine :D.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *